Montag, 24. Juni

Neues aus der Wissenschaft

Für die Zahngesundheit: Eher Couscous und Vollkornbrot als Cracker und Kuchen

Ist Zucker nicht gleich Zucker? Nein. Zum Beispiel macht es für die Zahngesundheit einen Unterschied, ob er aus Vollkorn- oder aus industriell-verarbeiteten Produkten stammt. Zu dem Ergebnis kommen Forscher der Newcastle University. Sie untersuchten den Zusammenhang zwischen Kohlenhydrate und Karies. Stärke wird bereits im Mund in Zucker aufgespalten Die Basis der Studie bildeten 33 wissenschaftliche […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Gestresst oder nicht gestresst? Neuer Selbsttest verrät es

Zwei Nachbarn begegnen sich auf der Straße, nennen wir sie Herrn Müller und Herrn Schmitz. Herr Müller fragt: „Na, wie geht’s?“ Herr Schmitz macht eine wegwerfende Handbewegung und antwortet: „Ich bin total gestresst. Und selbst?“ Sein Gegenüber seufzt und erwidert: „Ich bin auch völlig im Stress.“ Laut einer pronova BKK-Umfrage fühlen sich 87 Prozent der […] mehr...

Schlaf-Forschung

Warum „Schlaf‘ dich gesund“ mehr als ein Spruch ist

„Schlaf‘ dich gesund.“ Ein Rat, den vermutlich jeder schon einmal gehört hat und festgestellt, dass da was dran ist. Aber warum eigentlich? Dieser Frage gingen jetzt Wissenschaftler aus Tübingen und Lübeck nach. Sie entdeckten dabei einen Mechanismus, mit dem unser Abwehrsystem, während wir tief und fest schlummern, gestärkt wird. Bereits drei Stunden ohne Schlaf reduzieren […] mehr...

Ernährung

Warum Sauerkraut mit dem Immunsystem interagiert

Viel Vitamin C, reich an Mineralstoffen und wenig Kalorien: Sauerkraut. Für manche gilt es deshalb auch als Superfood. Damit aus Weiß- oder Spitzkohl das säuerliche Kraut wird, machen sich Milchsäurebakterien ans Gärungswerk. Ihnen wird oftmals eine positive Wirkung für unseren Körper und unsere Gesundheit nachgesagt. Warum? Damit haben sich Wissenschaftler an der Universität Leipzig beschäftigt. […] mehr...

Demenz

Neue App erkennt Alzheimer Risiko

Alzheimer – je früher die Krankheit erkannt und behandelt wird, desto besser lässt sich ihr Verlauf beeinflussen. Das Problem bei der Diagnose: Die meisten Verfahren sind teuer, zeitaufwendig und ermitteln die Krankheit oft zu spät. Denn in der Regel werden erst Tests gemacht, nachdem erste Symptome aufgetreten sind. Dann sind aber bereits Hirnschäden entstanden. Eine […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Gründe für die süße Sünde: Dunkle Schokolade scheint gut fürs Hirn zu sein

Kein Traum, sondern wissenschaftliche Erkenntnis: Dunkle Schokolade habe positive Auswirkungen auf die Hirn-Gesundheit. Grund dafür sollen die enthaltenen Kakaoflavanolen sein, die das Blutvolumen im Gehirn erhöhen und es leistungsfähiger machen, wie ein italienisches Forschungsteam der L’Aquila Universität nun in einer Studie belegt. Ergebnisse der Studie Die Wissenschaftler haben Verbesserungen der Arbeitsgedächtnisleistung und der Verarbeitung visueller […] mehr...