Sonntag, 17. Februar

Psyche

Können Darmbakterien Depressionen beeinflussen?

100 Billionen Mikroorganismen bevölkern jeden einzelnen Menschen. Die meisten dieser Mitbewohner leben im Darm – und sie haben großen Einfluss. Laktobakterien zum Beispiel stimulieren Botenstoffe, die die Abwehr unseres Körpers verbessern. Sie helfen auch, defekte Schleimhautzellen im Darm zu regenerieren und dämmen entzündliche Prozesse ein. Vielleicht beeinflusst die Zusammensetzung der Darmbakterien auch die seelische Gesundheit. […] mehr...

Rezept

Ingwer: Wachmacher für Kopf und Bauch

Er gilt als Wunderwaffe gegen scheinbar jede Beschwerde: Sogar bei Regelschmerzen soll die Wurzel helfen. Aber abgesehen von der nachgesagten heilenden und entzündungshemmenden Wirkung im Körper, ist Ingwer auch noch ein kulinarischer Hochgenuss, der den unterschiedlichsten Gerichten eine besondere Note verleiht. Seine Schärfe weckt alle Sinne, sorgt aber unmittelbar danach für ein intensives und fruchtig-aromatisches […] mehr...

Ernährung

Mehr Ballaststoffe auf den Teller

Gut gegen Diabetes, Herz-Erkrankungen, Schlaganfall und Darmkrebs, gut fürs Gewicht, den Blutdruck und fürs Cholesterin – Ballaststoffe. Sie scheinen für demnach inzwischen eine Antwort auf viele Krankheitsbilder zu sein. In einer großangelegten Studie kommt ein neuseeländisch-schottisches Forscherteam zu dem Ergebnis: Wer jeden Tag zwischen 25 und 29 Gramm Ballaststoffe isst, hat ein deutlich geringeres Risiko, […] mehr...

Interview

Hauptsache gesund – und wo bleibt die Lebenslust?

Silvester und Neujahr sind immer auch die Zeit der guten Vorsätze. Viele Menschen nehmen sich vor, im neuen Jahr mehr Sport zu machen, weniger oder gesünder zu essen, sich beim Alkohol zurückzuhalten und mehr Sport zu treiben. Alles im Dienste der Gesundheit. Aber wer nimmt sich vor, im neuen Jahr einfach das Leben mehr zu […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Ein deutliches Gesundheitsplus: 30 Tage ohne Alkohol

Geahnt haben Sie’s bestimmt, aber jetzt haben Forscher aus England bewiesen: Einen Monat komplett auf Alkohol zu verzichten, ist wie eine Art Gesundheitsbrunnen. Ihre Auswertungen ergaben: Nach 30 Tagen der Abstinenz fiel das Diabetesrisiko um 26 Prozent. Auch die Leber wurde gesünder, die Cholesterinwerte und der Blutdruck sanken, und die Probanden nahmen ab. Was die […] mehr...