Donnerstag, 02. April

Tipps

Fluchen kann gesund sein

Autsch: Einmal nicht aufgepasst und schon haben wir uns den Zeh an der Tischkante gestoßen – und oft entweicht uns ein lautstarker Fluch, wenn uns der Schmerz durchzuckt. Hinterher ist es uns oft peinlich. Denn eigentlich ist uns ja beigebracht worden, dass es sich nicht gehört, Schimpfwörter zu benutzen. Forscher fanden allerdings heraus: Wir tun […] mehr...

Rezept

Rote-Bete-Carpaccio

Die rote Knolle polarisiert: Die einen lieben sie in allen Variationen, die anderen schmähen sie wegen ihres von vielen als erdig empfundenen Geschmacks. Fakt ist: Rote Bete oder Rote Beete enthält eine Vielzahl wertvoller Inhaltsstoffe, fördert die Durchblutung, bringt mehr Vitalität im Alltag, mobilisiert den Fettstoffwechsel und hilft bei Krankheiten. Bei unserem heutigen Rezept ist […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Rauchverzicht verändert das Essverhalten nicht

Raucher, die ihr Laster nur nicht aufgeben, weil sie fürchten, dann nur noch Hunger zu haben und zuzunehmen, brauchen sich darüber keine Sorgen machen. Laut Forschern der Buffalo University hat der Verzicht auf das Rauchen kaum Einfluss auf die Motivation, etwas zu essen. Gleichwohl ist diese Erkenntnis kein Freibrief, ungehemmt dem Rauchen nachzugehen: Chronische Bronchitis, […] mehr...

Rezept

Wirsing-Linsen-Eintopf

Er ist nicht nur lecker, sondern auch salonfähig geworden: Sogar bei Sterneköchen kommt Wirsing inzwischen in Topf und Pfanne. Dabei besticht der Kohl nicht nur geschmacklich, er ist auch wegen seines hohen Wasseranteils kalorienarm sowie reich an Nährstoffen und Vitaminen – ein richtig starkes Fitness-Gemüse, das zusammen mit leckeren Linsen für einen schmackhaften Dreiklang aus […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Schlafmangel macht Arme verstärkt herzkrank

Zu wenig Schlaf ist nach einer Studie des University Centre of General Medicine and Public Health in Lausanne ein Grund dafür, warum benachteiligte Personengruppen häufiger an Herzerkrankungen leiden. Die Schweizer Wissenschaftler ermittelten, dass Menschen mit einem niedrigeren sozioökonomischen Status aus einer ganzen Reihe von Gründen weniger schlafen – etwa wegen mehrerer Jobs, Schichtarbeit, Leben in einem […] mehr...