Sonntag, 11. April

Tipps für den Frühling

Mit Asthma durch die Pollenzeit

Wenn Sie im Frühling husten, kann mehr dahinterstecken. Oft wird der klassische Heuschnupfen als Bagatelle angesehen – dabei kann er chronisch werden. Viele Patienten mit Heuschnupfen haben nämlich Asthma und wissen nichts davon. So entwickeln ungefähr 30 Prozent der Heuschnupfen-Patienten eine chronische Entzündung der Atemwege und machen damit den sogenannten Etagenwechsel durch. Das heißt: Die […] mehr...

Tipps

So unterstützen Sie Ihre Nieren

Ein heimlicher Superheld unseres Körpers ist die Niere. Sie ist 10 cm lang, 5 cm breit, 4 cm dick und arbeitet 24 Stunden an 365 Tagen, um uns zu entgiften. Sie agiert stumm und wird meist erst bemerkt, wenn etwas nicht stimmt. Um mehr auf sie aufmerksam zu machen, wird seit 2006 am 11.3. der […] mehr...

Pfeffeminze, Kamille und Co.

Ganz natürlich: Behagen für den Magen

Hand aufs Herz: Der Magen kann ganz schön sensibel sein und reagiert empfindlich auf Stress, zuviel oder falsches Essen und manchmal Medikamente. Wer so geplagt ist, kann auf eine der ältesten und am besten erforschten Arzneipflanzen vertrauen: Die Pfefferminze verschafft in vielen Fällen Linderung. Was noch hilft, darüber informiert unser heutiger Beitrag. Volksleiden Magen Magen-Darm-Beschwerden […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Zu viel Kaffee macht herz-Kreislauf-krank

Am Kaffee scheiden sich die Geister: Für die einen ist er unverzichtbarer Tagesbegleiter – durchschnittlich 150 Liter davon trinkt jeder Deutsche im Jahr – andere schmähen das schwarze Heißgetränk und setzen auf Tee. Nun hat sich eine erste genetische Untersuchung mit dem Thema Kaffeegenuss beschäftigt und bestätigt: Mehr als sechs Tassen pro Tag sind nach […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Bluthochdruck begünstigt Vorhofflimmern

Bluthochdruck ist ein bekanntes gesundheitliches Risiko. Forscher des Londoner King’s College haben jetzt weitere Belege dafür gefunden, dass Bluthochdruck ursächlich mit der am weitesten verbreiteten Form von Herzrhythmusstörungen in Zusammenhang steht. Oft  bleibt hoher Blutdruck lange unbemerkt, deshalb sind Kontrollen sehr wichtig. Frühe Studien Georgios Georgiopoulos, Senior-Autor der Londoner Studie, zufolge ist nach Auswertung der ersten […] mehr...