Montag, 27. Januar

Zwischen harmlos und pathologisch

Aufschieberitis: Wenn „morgen“ zum Problem wird

Unliebsame Dinge schiebt man gerne vor sich her: Lästige Aufgaben, unangenehme Gespräche, aufwändige Projekte – bis irgendwann der Druck so groß ist und der eine Tropfen das berühmte Fass zum Überlaufen bringt. Ist es Faulheit, Bequemlichkeit, Vergesslichkeit oder schlichtweg ein Mangel an Organisation, auch Chaos genannt? Die „Aufschieberitis“, im Fachdeutsch Prokrastination, genannt, ist bis zu […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Für die Zahngesundheit: Eher Couscous und Vollkornbrot als Cracker und Kuchen

Ist Zucker nicht gleich Zucker? Nein. Zum Beispiel macht es für die Zahngesundheit einen Unterschied, ob er aus Vollkorn- oder aus industriell-verarbeiteten Produkten stammt. Zu dem Ergebnis kommen Forscher der Newcastle University. Sie untersuchten den Zusammenhang zwischen Kohlenhydrate und Karies. Stärke wird bereits im Mund in Zucker aufgespalten Die Basis der Studie bildeten 33 wissenschaftliche […] mehr...

Herzgesundheit

Wenn’s kalt ist, ein Auge aufs Herz werfen

Als „kaltherzig“ gilt jemand, der emotionslos und ohne Rücksicht agiert. Tatsächlich ist Kälte „herzrelevant“ – der Winter wirkt sich laut Deutscher Herzstiftung auf verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus. Labortests helfen dabei, die persönliche Herzgesundheit einzuschätzen und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems frühzeitig zu erkennen. Kälte engt Gefäße ein Laut Angaben der Deutschen Herzstiftung gibt es statistische Hinweise darauf, dass […] mehr...

Harmlose Ohnmacht oder ernstes Problem

Schwarz vor Augen – was nun?

Man merkt den Schwindel, fühlt sich schwach und benommen und dann wird es schwarz vor Augen – eine kurze Ohnmacht, medizinisch Synkope, als Folge eines Kreislaufkollapses erlebt jeder dritte Mensch im Laufe seines Lebens. So angsteinflößend ein solcher Vorfall auch erscheint, vielfach sind die Ursachen harmlos. Aber nicht immer: Manchmal steckt auch eine Organstörung hinter […] mehr...

Wenn der Kinderbauh schmerzt

Bauchweh oder Blinddarm: Keine leichte Sache für Ärzte

„Harmlose“ Bauchschmerzen oder doch eine Blinddarmentzündung – da fällt die Diagnose schwer. Spanische Wissenschaftler empfehlen bei Kindern im Vorschulalter: Wenn der Entzündungsmarker CRP erhöht ist oder die Beschwerden länger als zwölf Stunden andauern, sollte ein Ultraschall zur Abklärung durchgeführt werden. Vielfältige Symptome Wer kleine Kinder hat, weiß: Bauchschmerzen sind keine Seltenheit und ebenso selten lässt […] mehr...

Eigenbeobachtungen wichtig

Bei Rheuma entscheidet Schnelligkeit über die Heilung

Abwarten und Tee trinken – bei Rheuma keine gute Idee. Rheumatologen warnen: Mit jeder Woche, die bei Rheumatoider Arthritis (RA) ohne Therapie vergeht, verschlechtert sich die Prognose und das lebenslang. Darüber hinaus empfehlen die Experten, dem Kleinzehengrundgelenk mehr Beachtung zu schenken – viele wissen nicht, dass die RA klassischerweise dort beginnt. Überhaupt sollten Füße von […] mehr...

Hilfe für die geplagte Verdauung

Mit Naturheilkraft Magen und Darm unterstützen

Hektisches Essen, fette Speisen, Ärger oder Stress: Nicht selten gibt es dafür eine Quittung vom Verdauungsorgan und es schlägt uns auf den Magen. Jährlich registrieren Mediziner rund 70 Millionen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts – gut ein Drittel davon geht auf das Magen-Konto. Auch die genussreiche Weihnachtszeit mit den vielfältigsten Schlemmereien kann zu schaffen machen: Aus der […] mehr...