Freitag, 28. Februar

Neues aus der Wissenschaft

Schlagzeugspielen verändert das Gehirn

Menschen, die jahrelang regelmäßig Schlagzeug spielen, unterscheiden sich in Hirnstruktur und -aktivität von unmusikalischen Menschen. Das haben Forscher des Universitätsklinikums Bergmannsheil in Bochum im Rahmen einer MRT-Studie herausgefunden. Schlagzeuger besitzen demnach weniger, aber dafür dickere Fasern im Hauptverbindungstrakt zwischen den beiden Hirnhälften. Zudem sind ihre motorischen Hirnareale effizienter organisiert, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin „Brain […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Molekül zur Bekämpfung von Alzheimer entdeckt

Italienische Wissenschaftler haben ein Molekül zur Therapierung von Alzheimer entdeckt: Mithilfe des Antikörpers A13 lässt sich die Ausbreitung der gefürchteten Nervenerkrankung laut den Experten im Frühstadium verhindern. Antikörper wirkt anregend Mitarbeiter der Fondazione Ebri Rita Levi Montalcino und des Istituto di Biologia Cellulare e Neurobiologia berichten in der Fachzeitschrift „Nature Research Cell Death and Differentiation“ […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Gentherapie unterdrückt Epilepsie effektiv

Eine neu entwickelte Gentherapie unterdrückt beginnende Krampfanfälle bei einer psychomotorischen Epilepsie. Von entsprechend erfolgreichen Ergebnissen am Tiermodell berichtet ein Forscherteam aus Experten der Berliner Charité-Universitätsmedizin und der Medizinischen Universität Innsbruck. Nun soll das Verfahren für die therapeutische Anwendung bei Menschen optimiert werden, berichten die Wissenschaftler in „EMBO Molecular Medicine“. Herdförmiges Auftreten Die psychomotorische Epilepsie, auch […] mehr...

Zu viel Bildschirmzeit schadet den Augen

Wer ständig nah sieht, hat das Nachsehen

„Wenn Du zu viel Fernsehen guckst, bekommst Du viereckige Augen“ – diesen Spruch kennen zumindest die Älteren. Und auch wenn die Augen trotz viel Bildschirmzeit natürlich nicht wirklich in der beschriebenen Weise ihre Form verändern: Zuviel ist nicht gut und zu früh bezogen auf das Lebensalter erst recht nicht. Aktuelle Studien liefern neue, teils aber […] mehr...

Sexuell übertragbare Krankheiten

Erhöhte Gefahr für Dialyse-Patienten durch Syphilis

Dialyse-Patienten erkranken nach Erkenntnissen US-amerikanischer Wissenschaftler dreimal so häufig an der sexuell übertragbaren Krankheit Syphilis wie die übrige Bevölkerung. Dazu wurden die Daten von mehr als 700.000 Patienten ausgewertet, wie die Forscher des Medical College of Georgia im „Clinical Kidney Journal“ mitteilten. Mit Blick auf Deutschland verzeichnet das Robert-Koch-Institut allgemein eine starke Zunahme an Erkrankungen […] mehr...