Montag, 03. Oktober

Praxistipps aus Ihrer Apotheke

Was hilft gegen Kopfschmerzen?

Viele Menschen leiden unter Kopfschmerzen. Dabei sind Kopfschmerzen nicht gleich Kopfschmerzen! Es gibt über 250 verschiedene Kopfschmerzarten. Tipps, was gegen Kopfschmerzen hilft, gibt unsere Expertin Christa Figur. Sie ist PTA in der Hubertus Apotheke Hofgeismar.

Spannungskopfschmerz und Migräne quälen uns am meisten

Der Spannungskopfschmerz und die Migräne stellen aber mit 90 Prozent den größten Anteil dar. Kopfschmerzen können meist selbst behandelt werden. Treten diese aber regelmäßig auf oder nimmt deren Häufigkeit zu, müssen Sie ärztlichen Rat suchen. Bei besonders heftigen Kopfschmerzen, begleitet von Nackensteifigkeit, hohem Fieber, neurologischen Störungen oder Bewusstseinstrübungen, müssen Sie SOFORT ins Krankenhaus. Weitere 

Hilfe aus Apotheke

Kopfschmerzen können äußerst quälend sein, daher möchten Betroffene sie so schnell wie möglich loswerden. Die meisten greifen zur Tablette, doch welches von den vielen Präparaten hilft und ist dennoch gut verträglich? Fachliche Hilfe dazu bekommen sie in Ihrer Arztpraxis oder in Ihrer Apotheke. Bei der Wahl des Präparates müssen das Alter, Grunderkrankungen, Allergien und eine Schwangerschaft mit bedacht werden.

Tabletten immer mit einem Glas Wasser schlucken

Die Klassiker gegen Kopfschmerzen sind die Wirkstoffe Acetylsalicylsäure (ASS), Ibuprofen und Paracetamol. Diese Wirkstoffe gibt es auch mit Koffein kombiniert, dadurch wird die schmerzstillende Wirkung verstärkt und der Wirkungseintritt erfolgt schneller. Tabletten immer mit einem Glas Wasser (150 ml) einnehmen, damit sie sich nicht schon in der Speiseröhre auflösen und dort zu Reizungen führen.

Kopfschmerztabletten nicht häufiger als zehnmal im Monat einnehmen

Wichtig ist, sich an die Dosierungsempfehlung zu halten, damit es nicht zu einer Überdosierung kommt. Kopfschmerztabletten dürfen nicht länger als drei Tage am Stück und nicht häufiger als zehnmal im Monat eingenommen werden. Beachtet man diese Regel nicht, kann es zu einem durch Kopfschmerzmittel induzierten Kopfschmerz kommen.

Triptane als Akutbehandlung bei Migräne

Für die Akutbehandlung von mittelstarken bis starken Migräneanfällen mit oder ohne Aura können auch sogenannte Triptane eingesetzt werden. Sie sind eine Option zu den klassischen Schmerzmitteln, wenn diese nicht oder nicht ausreichend wirken. Sie dürfen nur dann eingenommen werden, wenn die Migräne ärztlicherseits diagnostiziert wurde.

Natürliche Hilfe bei Kopfschmerzen

Bei stressbedingten Kopfschmerzen geht es oft auch ohne Arzneimittel. Frische Luft, eine Tasse Tee in Ruhe trinken, die Gedanken ziehen lassen, an was Schönes denken und bewusst tief ein- und ausatmen, hilft bei der Entspannung. Auch ein bis zwei Tropfen kühlendes Pfefferminzöl auf der Stirn- und Nackenregion einmassiert, bewirken eine Linderung. Bei Nackenverspannungen mit Kopfschmerzen helfen warme Kompressen gut. Entspannungsübungen wie Progressive Muskelentspannung, Tai-Chi oder Yoga können zur Vorbeugung, aber auch bei akuten Kopfschmerzen sehr hilfreich sein. Eine Tasse Espresso mit Zitrone kann bei gefäßbedingten Kopfschmerzen helfen, die Wirkung ist aber stark abhängig vom Koffeingehalt des Kaffees. Genügend trinken und regelmäßige Mahlzeiten einhalten, verringern die Anfälligkeit für Kopfschmerzen. Kopfschmerztagebücher helfen, den Ursachen auf die Spur zu kommen.

Mehr zum Thema

Geht es Ihnen gut? Bei Fragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen helfen Ihnen die kompetenten Gesundheitsexperten aus Ihrer Guten Tag Apotheke gerne. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe. 

Lesen Sie auch: