Mittwoch, 23. Oktober

Neues aus der Wissenschaft

Schmerzgedächtnis: Männer und Frauen erinnern sich unterschiedlich

©pathdoc/stock.adobe.com

Haben Sie gewusst, dass das Gedächtnis eine treibende Kraft bei chronischen Schmerzen ist? Davon gehen Wissenschaftler zumindest zunehmend aus. Ein Team aus Kanada hat jetzt herausgefunden, dass Männer empfindlicher und gestresster auf Schmerzen reagieren als Frauen. Dieses Ergebnis legt die Studie nahe. Denn das männliche Geschlecht erinnerte sich sehr deutlich an schmerzhafte Erfahrungen, Frauen dagegen scheinbar nicht.

Überraschung beim Ergebnis

©pannawat/stock.adobe.com

„Wir wollten ein Experiment zur Untersuchung der Schmerzüberempfindlichkeit bei Mäusen durchführen und fanden überraschende Unterschiede bei den Stressniveaus zwischen männlichen und weiblichen Mäusen“, erklärt Jeffrey Mogil, leitender Autor der Studie, von der McGill University in .„Wir haben uns deshalb entschlossen, das Experiment auf Menschen auszudehnen, um zu sehen, ob die Ergebnisse ähnlich sind. Wir waren überwältigt, als wir sahen, dass es die gleichen Unterschiede zwischen Männern und Frauen gab wie bei Mäusen. “

Schmerz: Männer reagieren anders als Frauen

©pathdoc/stock.adobe.com

An der Studie nahmen 41 Männer und 38 Frauen im Alter zwischen 18 und 40 Jahren teil. Sie unterzogen sich zu verschiedenen Zeitpunkten unterschiedlichen Tests, bei denen sie ihr Schmerzempfinden auf einer Skala von 1 bis 100 bewerten mussten. „Es gab einen Grund zu der Annahme, dass wir am zweiten Tag eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit sehen würden, aber es gab keinen Grund zu der Annahme, dass dies für Männer spezifisch sein würde. Das war völlig überraschend. “ Nach Ansicht des Forscherteams, geführt von Wissenschaftlern der McGill University und der University of Toronto, erwarteten die männlichen Probanden, dass es wieder weh tun würde. Das löste wiederum Stress und eine erhöhte Sensitivität aus.

Ähnliche Tests wurden mit Mäusen gemacht. Den männlichen wurde zusätzlich ein Medikament namens ZIP injiziert. Es blockiert das Gedächtnis. Als die Forscher dann das Experiment durchführten, zeigten diese Mäuse keine Anzeichen von erinnerten Schmerzen.

Gedächtnis kann Schmerzen beeinflussen

©drubig-photo/stock.adobe.com

„Diese Forschung untermauert die Idee, dass das Gedächtnis spätere Schmerzen beeinflussen kann“, berichtet Jeffrey Mogil in einer Mitteilung. Sein Kollege Loren Martin von der University of Toronto ist überzeugt: „Wenn erinnerungswürdige Schmerzen eine treibende Kraft für chronische Schmerzen sind und wir verstehen, wie wir uns an Schmerz erinnern, können wir einigen Betroffenen möglicherweise helfen, indem die Mechanismen hinter den Erinnerungen direkt behandelt werden.“

Die Studie wurde im Current Biology veröffentlicht.

Mehr zum Schmerz-Thema