Samstag, 03. Dezember

Unerwünschte Flecken im Gesicht

Pigmentstörungen: Wie sie entstehen und was hilft

©Lars Zahner/stock.adobe.com

Eine leichte Sonnenbräune kann attraktiv sein, doch über unregelmäßige Verfärbungen im Gesicht freut sich kaum einer. Pigmentstörungen sind Ansammlungen des hauteigenen Farbstoffs Melanin, die zu dunklen Flecken führen können. Dazu gehören Altersflecken und Sommersprossen. Die gute Nachricht: Es gibt einiges, was man gegen diese unerwünschten Stellen tun kann. Wie Pigmentstörungen entstehen und was hilft, erfahren Sie jetzt hier. 

Warum entstehen Pigmentflecken überhaupt?

In den meisten Fällen hat das hormonelle Ursachen, zum Beispiel eine Schwangerschaft oder die Wechseljahre. Aber auch Stress, eine hohe körperliche oder seelische Belastung oder bestimmte Medikamente können die Ursache sein. Zusätzliche Sonneneinstrahlung kann die Bildung der Pigmentflecken auslösen und verstärken.

Wie kann ich vorbeugen?

Konsequenter Sonnenschutz ist das Effektivste gegen die Entstehung und Verstärkung von Pigmentflecken – am besten ganzjährig ein Produkt mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden. Zusätzlich sollte man die pralle Sonne meiden und eine Mütze oder einen Hut als zusätzliche Schattenspender für das Gesicht nutzen.

Manchmal hilft ein Medikamentenwechsel

Sind Medikamente oder hormonelle Präparate die Ursache für die Flecken, kann – in Absprache mit dem Arzt oder Apotheker – ein Wechsel auf ein anderes Produkt helfen.

Gehen die Flecken wieder weg?

Manchmal verschwinden die Flecken von allein – das kann jedoch Monate oder sogar Jahre dauern. Es gibt einige vielversprechende Cremes, die dazu beitragen, die Pigmentflecken aufzuhellen und letztendlich verschwinden zu lassen. Bei hartnäckigen Stellen kann man eine Laser-Therapie beim Dermatologen in Betracht ziehen. Die Kosten von etwa 70 bis 200 Euro pro Sitzung müssen Patienten selbst übernehmen.

„Wein ist unser Mittel für die Schönheit“

Unsere Expertin Mathilde Thomas, Gründerin der französischen Kosmetik-Firma „Caudalie“, berichtet von ihren Erkenntnissen in der Forschung gegen Pigmentflecken: „Alles begann mit einer alten Tradition: In der Antike wurde der Weinsaft von Frauen und Männern verwendet, die im Weinberg arbeiteten. Sie verteilten den Saft über ihre Hände und Gesichter und bemerkten, dass ihre Haut heller aussah und sogar die Sonnenschäden durch die lange Arbeit draußen im Weinberg beseitigten. Als ich die unglaubliche Kraft des Weinsaftes auf der Haut erkannte, teilte ich diese Informationen mit Professor Vercauteren von der Universität Montpellier. Gemeinsam haben wir geforscht, um herauszufinden, dass dieser kostbare Weinsaft namens Viniferin ein unglaublich aufhellender Kraftpaket in der Natur ist. Die Vorteile: Der Wirkstoff reizt nicht und wird selbst von empfindlichsten Hauttypen gut vertragen. Es hellt, erhellt und gleicht die Haut sowie alle Arten von dunklen Flecken aus und ist viel effektiver als Vitamin C. Sein Erfolg hat es zu unserem meistverkauften Produkt („Vinoperfect“-Serum) gemacht und es hat viele Fans auf der ganzen Welt.“

Mehr zum Thema

Geht es Ihnen gut? Bei allen Gesundheitsfragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen finden Sie in Ihrer Guten Tag Apotheke kompetente Ansprechpartner. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe.

Lesen Sie auch: