Samstag, 08. Mai

Neues aus der Wissenschaft

Fettes Essen: Oxidativer Stress schadet dem Herz

Es geht um die Wurst – unter anderem: Eine fettreiche Ernährung verursacht ein destruktives Wachstum und führt zum höheren Infarktrisiko, wie eine Studie der University of Reading zeigt. Zum Tag der gesunden Ernährung (7. März) gibt es heute einen wissenschaftlichen Hinweis, welchen Einfluss fettreiches Futter im Tierversuch auf das Herz hatte. Fast zweimal größer Die […] mehr...

Nicht nur ein bisschen Heulerei

Liebeskummer: Herzschmerz zum Quadrat

Liebeskummer – wer dabei nur an weinende Teenager, greift zu kurz. Der Verlust oder die Trennung von Menschen, zu denen eine emotionale Bindung bestand oder die Sehnsucht oder Eifersucht zu einer Frau oder einem Mann, zu dem oder zu der man sich trotz einer bestehenden Partnerschaft hingezogen fühlt – das Herzleid hat viele Gesichter. Unser […] mehr...

Herz und Seele

Wie Psyche und Herz zusammenspielen

Einsamkeit, Depressionen oder belastende Arbeitsbedingungen können das Risiko für eine Herzerkrankung ähnlich stark erhöhen wie Rauchen oder ungesunde Ernährung. Umgekehrt kann ein krankes Herz Menschen in seelische Krisen stürzen. Wie sehr sich Herz und Seele gegenseitig beeinflussen, haben die Autoren Volker Köllner, Eike Langheim und Judit Kleinschmidt in einem neuen Ratgeber erklärt.  Das „Warum“ ergründen […] mehr...

Weltherztag

Wenn Herz und Kreislauf Unterstützung brauchen

Unser Lebensmotor, das Herz, ist im Dauereinsatz. Die Herausforderungen für Herz und Kreislauf im Alltag und in der Freizeit sind zahlreich. Immer dann, wenn wir besonders aktiv sind, brauchen die Zellen mehr Energie und Sauerstoff als im Ruhezustand. Nicht immer funktioniert das Herz-Kreislauf-System reibungslos – aus Anlass des heutigen Weltherztages (29. September) erfahren Sie, was […] mehr...

Neues aus der Wissenschaft

Herz-Kreislauf-Gesundheit wirkt positiv gegen Demenz

Genetische Faktoren und die Herz-Kreislauf-Gesundheit tragen nach einer Studie des Health Science Center der University of Texas in San Antonio zum Demenzrisiko bei. Die US-amerikanischen Forscher haben 1.211 Teilnehmer im Zuge der „Framingham Heart Study“ untersucht. Sie fanden heraus, dass Personen mit hoher genetischer Risikoeinstufung über ein 2,6-fach höheres Risiko einer Erkrankung verfügten als jene, […] mehr...