Montag, 09. Dezember

Unruhe bei Demenz

Nicht immer sind Medikamente die beste Option

Kanadische Forscher haben herausgefunden, dass sich eine demenziell bedingte Unruhe ohne Medikamente besser behandeln lässt: Die Wissenschaftler des kanadischen Li Ka Shing Knowledge Institute in Toronto kamen nach der Auswertung von 163 Erhebungen zu dem Ergebnis, dass Therapien ohne Medikamente wie eine Musiktherapie in Kombination mit Massagen und Berührungstherapie besser geeignet seien, um Aggressivität und […] mehr...

Therapiekonzept

Demenziellen Erkrankungen mit Videospielen vorbeugen

Mit zu therapeutischen Zwecken entwickelten Spielen demenziellen Erkrankungen vorbeugen? Das ist das Ziel eines Kooperationsprojektes der Barmer Krankenkasse in Zusammenarbeit mit einem Hamburger Startup-Unternehmen. Es ist jüngst in deutschlandweit hundert Altenheimen gestartet. Zuvor war das Projekt MemoreBox erfolgreich in einer Pilotphase in Pflegeeinrichtungen in Hamburg und Berlin getestet worden. Positive Effekte Die Videospiele nutzen Erkenntnisse […] mehr...

Demenz

Wie wir Alzheimer vergessen können!

In Deutschland leben nach Angaben der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e. V. zurzeit rund 1,7 Millionen demenzkranke Menschen. Die meisten von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Mit geschätzten 300.000 neuen Fällen pro Jahr steigt die Zahl der Erkrankten bis zum Jahre 2050 auf drei Millionen Menschen an. Was man vorbeugend tun kann, um der Demenz […] mehr...

Alzheimer

Zähneputzen – für ein besseres Gedächtnis

„Putz, putz, putz… runter mit dem Schmutz. Die Zähne müssen sauber sein. Dann kommen keine Löcher rein…“ Forscher von der Universität Bergen fanden jetzt allerdings heraus, Zähneputzen ist nicht nur gut gegen Karius und Baktus, sondern auch fürs Gedächtnis. Die Wissenschaftler haben nämlich festgestellt, dass Zahnfleischerkrankungen (Gingivitis) eine entscheidende Rolle dabei spielen, ob ein Mensch […] mehr...

Demenz | WHO-Leitlinien

Was fürs Herz gut ist, tut auch dem Gehirn gut

Fast alle drei Sekunden erkrankt ein Mensch an Demenz – weltweit. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind davon aktuell 50 Millionen Männer und Frauen betroffen, jedes Jahr kommen etwa zehn Millionen hinzu. Zeit für Leitlinien, fand die WHO und veröffentlichte jetzt ihre Empfehlungen, um Demenz vorzubeugen. Die zwei wichtigsten Punkte dabei: Bewegung und Nicht-Rauchen. Das […] mehr...