Montag, 03. Oktober

Tipps

Warzen: So verschwinden sie wieder

©pikselstock/stock.adobe.com

Sie sind meist nicht gefährlich, aber kosmetisch störend und manchmal ganz schön schmerzhaft: Warzen. Wer unsachgemäß daran herumdoktert, verbreitet sie meist, statt sie loszuwerden. Betroffene sollten sich daher von ihrem Arzt oder ihrer Guten Tag Apotheke eine effektive Therapie empfehlen lassen. Erfahren Sie jetzt, wie Sie Warzen vorbeugen und wie sie wieder verschwinden. 

Geduld, bitte! Warzen verschwinden oft von selbst

Warzen sind in der Regel gutartige, durch humane Papillomaviren (HPV) ausgelöste Hautveränderungen, die in vielen Fällen wieder von selbst verschwinden. „Etwa die Hälfte der gewöhnlichen Warzen heilt innerhalb von zwei Jahren von selbst wieder ab“, weiß der Wuppertaler Hautarzt Prof. Dr. Thomas Dirschka. Achtung: Ansteckungsgefahr! Besonders häufig treten die kleinen Hautwucherungen bei Kindern und Jugendlichen auf, da ihr Immunsystem auf die Bekämpfung des Erregers noch nicht ausreichend trainiert ist. Schwimmbad und Sporthalle sind die klassischen Ansteckungsorte. „In der Familie wird das Virus durch direkten Hautkontakt, aber auch beispielsweise durch gemeinsam benutzte Handtücher weiterverbreitet. In trockene, rissige, aufgekratzte oder abwehrgeschwächte Haut können die Erreger besonders leicht eindringen. Anfällig sind auch schlecht durchblutete, kaltschweißige Hände und Füße“, so Dirschka.

Warze ist nicht gleich Warze

Es gibt verschiedene Warzenarten. Besonders weit verbreitet ist die gewöhnliche Warze. Sie tritt meistens an Händen und Füßen auf und hat eine harte, verhornte Oberfläche. Die ebenfalls relativ häufig vorkommende Dornwarze findet sich an den Fußsohlen, wo sie durch das Körpergewicht nach innen gedrückt wird und beim Laufen starke Schmerzen bereiten kann. Bei Teenagern ist die Flachwarze oft weit verbreitet. Sie befällt vorzugsweise Gesicht, Handrücken oder Unterarme. Eine Sonderform der Warzen stellen Feigwarzen dar. Diese kleinen Knötchen im Genitalbereich oder am Darmausgang sind sexuell übertragbar und gehören dringend medizinisch therapiert. Fachärztinnen und -ärzte für Gynäkologie, Urologie und Dermatologie sind die richtigen Ansprechpartner.

Warzen fachgerecht behandeln

Im Kampf gegen Warzen halten sich unsinnige Empfehlungen zu Mondscheinriten und Schneckenkuren hartnäckig. Dirschka rät stattdessen, einzelne gewöhnliche Warzen mit Salicylsäure-haltigen Lösungen zu behandeln und vorsichtig abzutragen. Oft kommen auch Salpeter-, Ameisen- oder Milchsäure beziehungsweise flüssiger Stickstoff (Vereisen) zum Einsatz. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Guten Tag Apotheken-Team beraten, welche Substanz und welche Applikationsform (zum Beispiel Lösung, Salbe, Stift, Spray, Pflaster) für Sie oder Ihr Kind am besten geeignet ist. WICHTIG: Eine Warzentherapie ist langwierig und erfordert viel Geduld!

Jede(r) kann sich schützen!

  • Tragen Sie in öffentlichen Bädern und Saunen sowie beim Sport stets Bade- oder Turnschuhe
  • Nach dem Händewaschen, Baden oder Duschen Hände und Füße gründlich mit Papiertüchern beziehungsweise dem eigenen Handtuch abtrocknen
  • Teilen Sie Kosmetika wie Lippenstifte und Deo-Roller nicht mit anderen Personen. Das gilt auch für Handtücher, Socken, Schuhe und Handschuhe
  • Achten Sie auf einen gesunden Lebensstil sowie die richtige Hautpflege

Mehr zum Thema

Bei Fragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen helfen Ihnen die kompetenten Gesundheitsexperten aus Ihrer Guten Tag Apotheke gerne. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe. 

Lesen Sie auch: