Mittwoch, 30. November

Die richtige Ernährung bei Diarrhö

Was essen und trinken bei akutem Durchfall?!

©New Africa/stock.adobe.com

Etwa einmal im Jahr erwischt es jede(n) von uns: Dann liegen wir mit Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall flach. Was hilft? Cola und Salzstangen, wie manche meinen? Oder sollten wir lieber fasten? Wem nicht nach Essen zumute ist, der muss auch nicht. Wer jedoch Appetit hat, darf gerne eine Kleinigkeit verzehren – schließlich verliert der Körper bei Durchfall wertvolle Nährstoffe und Flüssigkeit. Was Sie als Ausgleich am besten essen und trinken, erfahren Sie jetzt hier.  

Besser nicht bei Durchfall: Cola und Salzstangen 

Dieses Defizit mit Cola und Salzstangen auffüllen zu wollen, ist allerdings keine gute Idee. Cola enthält große Mengen Zucker und Koffein und kann die Beschwerden sogar verstärken. Und auch wenn Salzstangen natriumreich sind, können sie den gestörten Mineralstoffhaushalt nicht ausgleichen, da sie beispielsweise zu wenig Kalium enthalten. Diese Lebensmittel sind die bessere Alternative: 

Gemüsebrühe – Helfer in der Not 

Genau das Richtige bei Durchfall! Gemüsebrühe versorgt den Körper nicht nur mit Flüssigkeit, sondern gleichzeitig auch mit wertvollen Mineralien. Instantpulver sind für die Zubereitung bestens geeignet. 

Haferflocken beruhigen Magen und Darm 

Sie sind leicht verdaulich und beruhigen Magen und Darm. Am besten kochen Sie zwei Esslöffel Haferflocken mit etwa 250 Milliliter Gemüsebrühe auf und lassen das Ganze köcheln, bis es cremig eingedickt ist. 

Aber bitte feingerieben: Äpfel 

Aber bitte mit Schale – denn die enthält besonders viel Pektin. Die pflanzlichen Fasern können im Körper Wasser binden und somit den Flüssigkeitsverlust reduzieren. Das Institut für Ernährungsmedizin der TU München empfiehlt bei Durchfall, 250 bis 300 Gramm gewaschenen Apfel fein zu reiben und auf fünf Portionen über den Tag verteilt zu verzehren. 

Möhren – lang gekocht helfen Durchfallgeplagten 

Karotten gelten als besonders schonend für den Verdauungstrakt – vorausgesetzt sie sind gekocht. Versuchen Sie es doch einmal mit diesem Rezept nach dem Kinderarzt Professor Ernst Moro:  

  • 500 Gramm Möhren sparsam schälen und in Stücke schneiden.  
  • Zusammen mit einem Liter Wasser 60 bis 90 Minuten kochen, danach pürieren und anschließend wieder mit kochendem Wasser auf einen Liter auffüllen. Mit drei Gramm (ca. einem gestrichenen Teelöffel) Salz würzen.  

!Achtung: Die lange Kochzeit ist sehr wichtig! Nur so können sich kleine Zuckermoleküle bilden, die Durchfallerreger an sich binden und dadurch unschädlich machen können. 

Bei Durchfall – ausreichend Flüssigkeit 

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist bei Durchfall unverzichtbar! Sie sollte bei zwei bis drei Litern beziehungsweise 45 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht am Tag liegen. Mit stillem Wasser können Sie nichts falsch machen. Das Institut für Ernährungsmedizin der TU München stuft außerdem Schwarz-, Grün-, Kamillen-, Fenchel- und Kümmeltee als besonders geeignet ein. 

Elektrolytlösungen bei Durchfall 

Empfehlenswert sind darüber hinaus orale Rehydratationslösungen (Elektrolytlösungen), mit denen Sie Ihren Mineralstoffhaushalt wieder ins Lot bringen. Diese erhalten Sie beispielsweise in Ihrer Guten Tag Apotheke – wenn Sie mögen, mit weiteren 

guten Tipps, was bei Durchfall hilfreich ist. Und wer’s nicht bis zu seinen Gesundheitsexperten vor Ort schafft, kommt hier ein Rezept des Instituts für Ernährungsmedizin der TU München: 

Elektrolytlösung zum Selbermachen 

  • 1 l abgekochtes Wasser 
  • 8 TL Zucker 
  • 1 TL Salz, gestrichen 

Alle Zutaten miteinander verrühren. Auf mehrere kleine Portionen verteilt trinken. Gute Besserung!  

Mehr zum Thema 

Geht es Ihnen gut? Bei allen Gesundheitsfragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen finden Sie in Ihrer Guten Tag Apotheke kompetente Ansprechpartner. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe. 

Lesen Sie auch: