Samstag, 03. Dezember

Praxistipps aus der Apotheke

Natürliche Hilfe bei (und gegen) Erkältung

© Simonforstock /stock.adobe.com

Wenn der Herbst die ersten nassen und kalten Tage bringt, geht es wieder los. Eine Erkältung ist im Anmarsch! Der Hals wird trocken und gereizt, Husten, Schnupfen und nicht selten Fieber machen uns das Leben schwer. Doch man muss deshalb nicht zu chemischen Mitteln greifen. Mutter Natur hat uns viele Werkzeuge in die Hand gegeben, um mit den lästigen Beschwerden fertig zu werden. Tipps dazu gibt Margarete Neuenfeldt, Apothekerin mit der Qualifikation für Naturheilkunde und Homöopathie in der DocMare Apotheke in Schleswig.

Die wichtigste Regel lautet: Flüssigkeit und Wärme!

Der Genuss von warmen Kräutertees verschafft Linderung für die oberen Atemwege.

Lindenblüten und Holunderblüten – gut bei einsetzendem Fieber und Schmerzen

Lindenblüten und Holunderblüten helfen bei beginnendem Fieber und Schmerzen. Sie können die Schweißproduktion ankurbeln, fördern aber auch die Schleimproduktion der Bronchien. Die schwarzen Holunderbeeren enthalten eine hohe Menge an Vitamin C und können auch als Saft zur Unterstützung der Abwehrkräfte getrunken werden.

Spitzwegerich, Eibisch und Malve besonders effektiv bei Reizhusten

Die in SpitzwegerichEibisch und Malve enthaltenen Schleimstoffe legen einen Film um die gereizte Schleimhaut und entfalten eine schmerzstillende und beruhigende Wirkung. Sie wirken besonders effektiv bei Reizhusten und Entzündungen im Rachen.

Salbei, Fenchel, Thymian und Zwiebel – starke Helfer bei Erkältungen

Salbei wirkt antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend und zusammenziehend. Das Gurgeln mit dem Tee lindert lästige Schluckbeschwerden.

Das ätherische Öl des Fenchels wirkt schleimlösend, regt die Bewegung der

Flimmerhärchen in den Atemwegen an, das Sekret kann besser abtransportiert werden.

Thymian darf in der klassischen Erkältungsmedizin nicht fehlen! Sein Öl hemmt das Wachstum der Erreger, wirkt schleim- und krampflösend.

Zwiebel findet man in jedem Haushalt. Ihr Saft löst das Sekret und befreit die Atemwege. Warme Zwiebelsäckchen, um das Ohr gewickelt, nehmen die Schmerzen und Entzündungen weg.

Noch mehr natürliche Tipps bei und gegen Erkältungen

• Honig als Süßungsmittel unterstützt die Wirkung der Pflanzen, mildert den Hustenreiz und sorgt für erholsamen Schlaf.

• Für ausreichende Luftbefeuchtung gegen das Austrocknen der Schleimhäute sorgen sanfte Inhalationen und warme Bäder. Hier kann man mit dem Zusatz von ätherischen Ölen eine Entspannung und Entkrampfung der Bronchien erreichen. Die Durchblutung der Schleimhäute wird verbessert, mehr Abwehrzellen gelangen zu den Krankheitserregern und können diese angreifen und vernichten. Unterstützend wirken Zusätze mit ätherischen Ölen aus Pfefferminze, Thymian, Lavendel, Fichtennadel und Eukalyptus.

• Alternativ helfen Einreibungen mit pflanzlichen Erkältungssalben. Ein Thymian-Myrte-Balsam wird oft als besonders effektiv empfohlen und ist leicht am heimischen Herd herzustellen.

Wadenwickel und Hühnersuppe

Gut gewickelt ist halb gesundet. Feuchte Wadenwickel senken das Fieber. Mit warmen, zerstampften Kartoffeln oder zimmerwarmem Quark lösen sie Schmerzen und Verspannungen und wirken wohltuend und beruhigend. Und wenn alles nicht hilft, kochen Sie sich eine warme Hühnersuppe.

Mehr zum Thema

Geht es Ihnen gut? Bei Fragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen helfen Ihnen die kompetenten Gesundheitsexperten aus Ihrer Guten Tag Apotheke gerne. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe. 

Lesen Sie auch: