Dienstag, 05. Juli

Ganz nach meinem Geschmack

Hustenbonbons selber machen

©Chamillew/stock.adobe.com

Das nasskalte Wetter setzt unseren Atemwegen zu. Genauso wie die trockene Heizungsluft in Büros und Wohnzimmern. Hier und da wird gehustet und sich geräuspert. Haben Sie schon einmal Hustenbonbons selbstgemacht? Nein? Dann probieren Sie doch mal unsere folgenden Rezepte aus. Wahlweise mit und ohne Zucker und verschiedenen getrockneten Kräutern oder ätherischen Ölen. Die Zubereitung der Hustenbonbons ist kinderleicht. Lesen Sie hier mehr.

Kleine Kräuterkunde

Bevor Sie zum Kochtopf greifen und Ihre eigenen Hustendrops herstellen, sollten Sie entscheiden, welche Zutaten die richtigen für Sie sind:

  • Pfefferminze löst dank des Mentholgehalts den Schleim und wirkt keimwidrig 
  • Salbei ist empfehlenswert bei trockenem Husten und kann einen Reizhusten lindern
  • Thymian ist besonders hilfreich zur Schleimlösung und desinfiziert den Mundraum 
  • Spitzwegerich sorgt für Reizlinderung und wirkt positiv auf das Immunsystem

Die hochwertigen und richtigen Kräuter für Ihre Hustenbonbons bekommen Sie übrigens in Ihrer Guten Tag Apotheke. Genau wie ätherische Öle. 

Xylit: süß, aber zuckerfrei

Sie möchten auf Zucker möglichst verzichten? Dann greifen Sie doch zu Xylit, auch Birkenzucker genannt. Hierbei handelt es sich um einen Zuckeralkohol, der den Blutzucker kaum erhöht, denn die Verdauung läuft unabhängig von Insulin ab. Deshalb ist Xylit vor allem bei Diabetikern beliebt. Ein weiterer Vorteil von Birkenzucker ist seine Zahnfreundlichkeit. Bei Bonbons mit dieser Zutat brauchen Sie Karies weniger zu fürchten. Und weniger Kalorien hat Birkenzucker auch als üblicher Rohzucker.

Vorsicht bei Schwangerschaft

In jedem Fall sollten Schwangere allerdings Kräuter und somit auch Hustenbonbons sparsam konsumieren. Denn in vielen Fällen stimulieren Kräuter die Gebärmutter. Generell ist ein übermäßiger Verzehr nicht zu empfehlen, genauso wie bei handelsüblichen Bonbons. Er kann zu Durchfall führen. Aber in Maßen sind die Hustenbonbons ein kleiner wohltuender Genuss! Hier sind zwei schnelle Rezepte für Hustenbonbons:

Klassische Kräuterbonbons mit Zucker

  1. Erhitzen Sie 50 g Zucker und einen halben Teelöffel Kräuter in einem Topf bei mittlerer Temperatur.
  2. Rühren Sie so lange, bis die Masse eine zähe Konsistenz hat.
  3. Tupfen Sie mit dem Teelöffel gleichmäßige Kräuterkleckse auf ein Backpapier oder eine Silikonbackmatte. (Beschweren Sie die Ecken des Backpapiers ggf., damit die Handhabung leichter ist.)
  4. Lassen Sie die Kräuterbonbons auskühlen. 
  5. Anschließend in eine leere Bonbondose oder kleine Einmachgläser füllen.

Alternative Kräuterbonbons mit Birkenzucker (Xylit)

  1. Lassen Sie 100 g Xylit in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen.
  2. Rühren Sie 20 Tropfen Minzöl (oder andere ätherische Öle) in den Birkenzucker.
  3. Verteilen Sie die Masse (nicht zu dünn) auf einem Backpapier oder einer Silikonmatte.
  4. Lassen Sie die Masse auskühlen.
  5. Brechen Sie die erkaltete Platte in kleine mundgerechte Stückchen und füllen Sie diese in ein beliebiges Behältnis.

Unser Tipp zum Verschenken

Machen Sie Ihren Lieben doch eine kleine Freude! Mit einem Geschenkband und einem persönlichen handschriftlichen Gruß am Glas werden die Hustendrops zum ganz besonderen Mitbringsel. Egal, ob die Beschenkten kränkeln oder nicht. Hauptsache mit Liebe gemacht! Und wenn es noch schneller gehen muss oder Sie lieber auf bewährte Apotheken-Qualität vertrauen möchten: Ihre Guten Tag Apotheke hat ein großes Sortiment an Kräuterbonbons auf Lager. Für jeden Geschmack das Passende.

Mehr zum Thema

Geht es Ihnen gut? Bei allen Gesundheitsfragen stehen Ihnen die Gesundheitsexperten der Guten Tag Apotheken gerne hilfreich zur Seite. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe.