Samstag, 27. November

Zahngesundheit-Tipps

Die richtige Ernährung für gesunde Zähne

©tunedin/stock.adobe.com

Wenn Sie Ihr Leben lang gesunde Zähne haben wollen, dann sollten Sie nicht nur auf die richtige Hygiene Ihrer Zähne achten, sondern auch auf Ihre Ernährung. Das bedeutet nicht nur, dass Sie auf Süßigkeiten weitestgehend verzichten sollten, um Karies zu vermeiden. Auch bei anderen Lebensmitteln ist es wichtig, auf die Inhaltsstoffe zu achten. Wir sagen Ihnen, worauf Sie deshalb am besten achten.

Ernährung für gesunde Zähne – Warum?

Mit der falschen Ernährung können Sie die Entstehung von Karies provozieren. Zucker in der Nahrung liefert den Bakterien im Zahnbelag die Energie, die sie zum Leben brauchen. Diese Bakterien verwandeln Zucker in Säure, die den Schmelz Ihrer Zähne angreifen. Dadurch wird dieser porös, Mikroorganismen können leichter in Ihre Zähne eindringen und sie schädigen.

Wenn Ihre Zähne ab und zu von Säure angegriffen werden, ist das kein Problem. Unser Speichel ist mit Mineralien angereichert, die den Zahnschmelz wieder härten. Wird der Zahnschmelz allerdings zu häufig in Mitleidenschaft gezogen, kommt der Speichel nicht mehr dagegen an. Deswegen ist es wichtig, nicht immer wieder über den Tag verteilt etwas Süßes zu essen und regelmäßig den Zahnbelag zu entfernen.

Diese Lebensmittel sind gut für Ihre Zähne

Eine ausgewogene Ernährung ist für Ihren ganzen Körper gut. Auch Ihre Zähne freuen sich darüber. Am besten halten Sie sich an frische Lebensmittel. Die enthalten viele Minerale und Vitamine, die Ihren Zahnschmelz unterstützen. Wenn Sie verpackte Lebensmittel oder Fertiggerichte wählen, lohnt sich immer ein Blick auf die Inhaltsstoffe, um Ihren Zähnen etwas Gutes zu tun.

Für die Gesundheit Ihrer Zähne sind eine Vielzahl von Lebensmitteln in Ihrer Ernährung wichtig. Hier einige Beispiele:

Rohkost

Kohlrabi, Karotten, Paprika und auch Sellerie schützen unsere Zähne gleich auf doppelte Weise: Das gründliche Kauen von rohem Gemüse fördert die Bildung von Speichel, wodurch der Zahnschmelz besser geschützt werden kann. Außerdem massiert die Rohkost auch Ihr Zahnfleisch, das fördert die Durchblutung und die Zahnzwischenräume werden mechanisch gereinigt.

Grüner Tee

Vor allem der grüne Tee ist ein Wunderpaket für Ihre Zähne. Seine Teeblätter werden nicht oxidiert und enthalten deswegen mehr karieshemmende Pflanzenstoffe als andere Teesorten. Außerdem sorgen diese Pflanzenstoffe dafür, dass Bakterien im Mund neutralisiert werden, die Mundgeruch verursachen.

Zuckerfreie Süßigkeiten

Nicht alle Lebensmittel mit Zucker in Ihrer Ernährung sind schlecht für Ihre Zähne. Zuckerersatz wie Aspartam wird im Mund zu Säuren umgewandelt, die für den Zahnschmelz nicht schädlich sind.

Wasser

Am einfachsten fördern Sie Ihre Speichelbildung, indem Sie genügend Wasser trinken. So halten Sie auch Ihr Zahnfleisch feucht.

Diese Lebensmittel gehören nicht in eine Ernährung für gesunde Zähne

Neben zahngesunden Lebensmitteln gibt es auch genügend, die Sie wenig zu sich nehmen sollten.

  • Süße Lebensmittel und Zucker bieten viel Nährstoffe für Kariesbakterien und sollten deswegen so wenig wie möglich gegessen werden
  • Saure Lebensmittel wie Zitronen enthalten Säuren, die den Zahnschmelz auf Dauer angreifen
  • Klebrige Lebensmittel wie süße Trockenfrüchte kleben an den Zähnen. Je länger sie an ihnen wortwörtlich hängen bleiben, desto leichter wird es für die Bakterien sich mit dem Zucker zu ernähren

Mehr zum Thema

Geht es Ihnen gut? Bei allen Gesundheitsfragen stehen Ihnen die Gesundheitsexperten der Guten Tag Apotheken gerne hilfreich zur Seite. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe.