Freitag, 24. Mai

Gedächtnis

Alzheimer: Kognitives Training wird überschätzt

Zur Vorbeugung, aber auch zur Unterstützung der Therapie bei Alzheimer, wird Patienten oft geraten, Gedächtnistraining zu machen.  Es wird angenommen, dass das Gehirn wie ein Muskel trainiert werden kann. Die Übungen sollen dabei helfen, die kognitiven Fähigkeiten zu erhalten. Die angebliche Wirkung  bei an Alzheimer Erkrankten lässt sich allerdings nicht bestätigen.

Das hat eine Arbeitsgruppe an der University of Helsinki nach Auswertung von 31 Studien zu dieser Thematik herausgefunden. Demnach scheint das Training nur die kognitiven Fähigkeiten von gesunden und maximal leicht beeinträchtigten Menschen zu stärken.