Samstag, 17. August

Studie

Tee schützt vor kognitivem Abbau

Schon eine Tasse Tee pro Tag kann das Risiko für Demenz bei älteren Menschen um bis zu 50 Prozent reduzieren. Bei Menschen mit einer entsprechenden genetischen Vorbelastung verringern sich kognitive Ausfälle sogar um bis zu 86 Prozent. Das hat das Institut für Psychologische Medizin an der Nationalen Universität in Singapur herausgefunden. Allerdings ist der positive Effekt auf Oolong-Tee, Grün- und Schwarztee beschränkt.

An der Studie nahmen 957 Chinesen ab 55 Jahren teil. Die Wissenschaftler sammelten dafür Informationen zum Teeverbrauch. In regelmäßigen Abständen wurden die Senioren auf ihre kognitive Funktion mit standardisierten Messinstrumenten beurteilt. Der Lebensstil, gesundheitlicher Zustand, körperliche und soziale Aktivitäten flossen ebenfalls in die in die Studie ein. Das Forschungsteam veröffentlichte seine Ergebnisse in dem Wissenschaftsmagazin The Journal of Nutrition, Health & Aging.