Dienstag, 22. Juni

Entspannungs-Tipps

Natürliche Hilfe gegen Stress

©mimagephotos/stock.adobe.com

Manchmal ist man einfach nicht so gut drauf wie sonst. Auch Stress und Anspannung treten im modernen Alltag auf. Vor allem wenn wie derzeit die Nerven vieler Paare und Familien aufgrund von Homeoffice und Homeschooling zusätzlich auf die Probe gestellt werden. Unser Körper kann solche Herausforderungen normalerweise gut wegstecken – so lange es nicht zu viel wird. Denn häufen sich trübsinnige Tage oder nehmen Zeiten voller Hektik und Spannung zu, kann das zu Problemen wie erhöhter Schmerzempfindlichkeit, Nervosität, verspannten Muskeln oder Schlafstörungen führen. Zum Glück bietet die Natur uns viel Unterstützung für Ruhe und Ausgleich.

Passionsblume

Sie sieht nicht nur wunderschön aus, sondern kann auch dabei unterstützen, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen. Vor allem gegen Stress, Schlafstörungen und nervöse Unruhe wirkt die Pflanze. Dafür ist sie seit über tausend Jahren bekannt. Vorteil der Passionsblume: Sie beruhigt, erhält aber trotzdem die Konzentrationsfähigkeit und die geistige Leistung. Extrakte aus der Passionsblume gibt es als Dragees, Tabletten oder Tropfen in der Apotheke.

Lavendel

Er ist ebenfalls für seine beruhigende Wirkung bekannt. Vor allem in Kombination mit Hopfen und Baldrian hilft Lavendel beim Einschlafen. Zusätzlich kann man Lavendel-Öl aromatherapeutisch anwenden, zum Beispiel in einer Duftlampe oder auf das Kissen geträufelt. Wichtig: Achten Sie auf naturreine Qualität echter ätherischer Öle – lassen Sie sich am besten in Ihrer Guten-Tag-Apotheke dazu beraten.

Johanniskraut

Die Wunderpflanze ist eine echte Gute-Laune-Pflanze. Vor allem leichte Depressionen und Stimmungsschwankungen kann das gelbe Kraut lindern. Es gibt viele verschieden Arten von Johanniskraut, medizinisch wird das Tüpfel-Johanniskraut (lateinisch: Hypericum perforatum) angewendet. Bis die gewünschte Wirkung eintritt, ist eine längere Einnahme nötig. Außerdem erhöht Johanniskraut die Lichtempfindlichkeit. Eine intensive UV-Bestrahlung sollte während der Einnahme vermieden werden.

Kostenlos und (fast) immer verfügbar: Bewegung!

Ja, man kann (dem) Stress einfach weg laufen. Bewegung zählt zu den wirksamsten Methoden, um Unruhe und Anspannung zu reduzieren. Die Gründe dafür liegen in der Steinzeit: Wenn wir gestresst waren, zum Bespiel bei einem Bären-Angriff, rettete unser Körper uns mit einer extra Portion Adrenalin. Das erhöht blitzschnell den Pulsschlag und die Atmung und setzte Muskelkraft frei, damit wir entweder fliehen oder kämpfen konnten (auch „fight or flight“-Prinzip). In diesen Modus geraten wir auch heute noch bei Stress. Allerdings kommt es im Alltag des 21. Jahrhunderts selten zu Kämpfen oder Flucht – das Adrenalin bleibt also im Körper. Es wird nur durch Bewegung abgebaut. Das beste Mittel ist zügiges Gehen, am besten täglich. Dazu belohnt Sport im Allgemeinen mit der Ausschüttung von Glückshormonen wie Dopamin über Serotonin bis hin zu Endorphinen.

Mehr zum Thema

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Mai-2021-Ausgabe von MEIN TAG®, dem Magazin exklusiv aus Ihrer Guten Tag Apotheke: Darin finden Sie unter anderem Tipps, was sie bei Stress eher meiden sollten und was für Hilfen die Natur noch zu bieten hat. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe. Dort finden Sie auch kompetente Ansprechpartner zu allen Fragen rund um Ihr Wohlergehen.