Samstag, 08. Mai

Fitness-Tipps

Hula-Hoop-Training für die Gesundheit

©Viacheslav-Iakobchuk/stock.adobe.com

Als Kinderspielzeug ist der Reifen bekannt, aber auch als Fitnesstraining funktioniert er wunderbar. Hula-Hoop-Training ist gut für die Koordination, verbrennt viele Kalorien und sorgt für mehr Stabilität.

Ein richtiger Alleskönner

Der große Ring ist ein wahres Multitalent: Es werden Muskeln aufgebaut, die Durchblutung wird gefördert und die Verdauungsorgane werden angeregt. Das Training soll für eine schmalere Taille, einen flachen Bauch und straffe Haut sorgen.

Die Grundstellung ist ganz einfach: Stehen Sie gerade und spannen Sie den Bauch an. Ein Bein stellen Sie etwas nach vorne. Dann den Reifen mit den Händen einen Schwung geben und den Rumpf rhythmisch vor und zurück bewegen – aber: nicht kreisen! Sonst fehlt der Schwung und der Hula-Hoop entgleitet Ihnen.

Training für den ganzen Rumpf

Es werden mehrere Muskelgruppen gleichzeitig beansprucht: Bauch, Rücken, Gesäß und Oberschenkel. Um den Reifen oben halten zu können, werden die Bauchmuskeln fest angespannt. Je besser man ihn kreisen lassen kann, desto mehr werden die tieferen Bauchmuskeln erreicht. Auch die Muskeln entlang der Wirbelsäule werden trainiert, was Nacken- und Rückenschmerzen lindern und vorbeugen kann.

Wenn Sie 15 Minuten am Stück Hüftenschwingen durchhalten, haben Sie schon ein ordentliches Rumpftraining vollbracht. So können Sie eine wunderbare Vorbereitung schaffen, um die beanspruchten Muskeln zu stärken und zum Beispiel für Ausdauertraining fit zu werden.

Verdauung und Fettverbrennung wird auf Touren gebracht

Wie begeisterte Hula-Hoop-Reifen-Nutzer berichten, bringt das Schwingen des Reifens den Stoffwechsel in Schwung und die Durchblutung der Haut wird gefördert. Die inneren Organe werden zusätzlich sozusagen „massiert“, was die Verdauung und auch die Fettverbrennung anregt. Halten Sie den Hula-Hoop eine Stunde oben, können Sie Schätzungen zufolge 400 bis 600 Kalorien verbrennen. Auch mit Übungen und Variationen können Sie Ihren Stoffwechsel ordentlich zum Arbeiten bringen und den Schwierigkeitsgrad des Trainings erhöhen.

Verschiedene Übungen mit Reifen

  • Richtungswechsel: Wechseln Sie die Richtungen, in die Sie den Hula-Hoop kreisen lassen
  • Geschwindigkeit variieren: Lassen Sie den Ring abwechselnd langsam und schnell schwingen
  • Arme strecken: Strecken Sie einen Arm während des Schwingens senkrecht nach oben und beugen Sie den Kopf in die Richtung des anderen Arms, nach ein paar Minuten wechseln. So trainieren Sie wunderbar Ihren Bauch und den Gleichgewichtssinn.
  • Arme kreisen lassen: Winkeln Sie Ihre Arme an und führen Sie parallel zum Reifen leichte Kreisbewegungen aus – so steigern Sie Ihre Koordination
  • Auf einem Bein: Bringen Sie den Hula-Hoop in Schwung und heben Sie dann vorsichtig und langsam ein Bein. Wenn Sie dabei den Bauch fest anspannen, geht es fast wie von selbst
  • Reifen als Hantel: Gönnen Sie Ihren Hüften einmal eine Pause und nutzen Sie den Ring als Gewicht: Nehmen Sie Ihn dafür in beide Hände, spannen Sie die Arme an, heben Sie den Reifen über den Kopf und lasse ihn dann langsam zu den Schultern sinken
  • Hula-Squats: Gehen Sie in die Knie und drücken diese dabei auseinander – wie hinsetzen! Bei jedem Hoch- und Runtergehen nehmen Sie den Reifen mit. Wenn Ihnen das zu leicht ist: Lassen Sie den Hula-Hoop am Rumpf schwingen und gehen dabei langsam in die Knie und wieder hoch

Mehr zum Thema

Geht es Ihnen gut? Bei allen Gesundheitsfragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen finden Sie in Ihrer Guten Tag Apotheke kompetente Ansprechpartner: Auch beim Thema Corona und allen Fragen rund um die entsprechenden Testverfahren helfen Ihnen die dortigen Gesundheitsexperten gerne weiter. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe.